Ausschreibung 2022

Idee

Ein Lehrer ist besser als zwei Bücher, sagt ein deutsches Sprichwort. Man könnte ergänzen: Eine gute Lehrerin ist besser als alle Bücher der Welt. Sie vermittelt nicht nur Wissen, sondern auch Begeisterung und Leidenschaft. Für ihr Fach, fürs Lernen, fürs Vorankommen. Doch wie oft werden Lehrer·innen gelobt? Wie oft wird ihnen gedankt? Werden sie für tollen Unterricht ausgezeichnet?

Genau da möchten das Freiburger Jugendmagazin f79, der Radiosender baden.fm, die Wilhelm Oberle-Stiftung und der Gesamtelternbeirat Freiburger Schulen ansetzen: Im zweiten Halbjahr 2022 wird eine Jury zum vierten Mal „Freiburgs Lehrer*in des Jahres“ küren.
Um die hervorragende Arbeit guter Lehrkräfte zu würdigen.
Und um dem Job mehr Anerkennung zu verschaffen.

Vielleicht ist der Lehrerpreis ja sogar ein Impuls, der Lehrer·innen anspornt, innovativer, mutiger und kreativer zu werden?

Details

Wer macht den besten Unterricht? Wer ist dabei kompetent, fair, innovativ und mitreißend?

Wer geht auch mal neue Wege? Wer agiert über die Grenzen des Klassenzimmers hinaus, verbindet den Unterricht mit dem Leben drumrum und macht dadurch Schule zu etwas tollem?

Gefragt sind dafür die Meinungen derer, die es wohl am besten wissen: Schülerinnen und Schüler.

Als Klasse, Kleingruppe oder Einzelperson kann man Favoriten vorschlagen. Je ausführlicher die Begründung, desto höher sind die Erfolgschancen.

Für jüngere Schüler*innen können stellvertretend auch Eltern aktiv werden und preiswürdige Lehrkräfte vorschlagen.

Und dieses Jahr erstmal dabei: Auch Lehrkräfte können die/den Schulleiter*in des Jahres vorschlagen. Hier gelten natürlich eigene Kriterien.